NACHRICHTEN

Glückwünsche aus Bayern zum 90. Geburtstag von Benedikt XVI.

Glückwünsche zum 90. Geburtstag aus seiner bayerischen Heimat haben Benedikt XVI. am Ostermontag Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und eine Abordnung von Gebirgsschützen überbracht. Bei strahlendem Sonnenschein empfing Benedikt XVI. die Gästeschar vor seinem Alterssitz in den vatikanischen Gärten.

"Mein Herz ist erfüllt von Dankbarkeit für 90 Jahre, die mir der liebe Gott geschenkt hat", sagte Benedikt XVI. in seiner kurzen Ansprache. In seinem Leben habe es auch Prüfungen und schwere Zeiten gegeben; doch Gott habe ihn stets weitergeführt. Dankbar sei er auch dafür, dass Gott ihm eine so schöne Heimat geschenkt habe: "Bayern ist schön". In seinem Herzen wandere er dort immer noch umher.
Mit den rund 30 Gebirgsschützen war auch die Pentlinger Bürgermeisterin Barbara Wilhelm gekommen. In ihrer Gemeinde wohnte Joseph Ratzinger in seiner Zeit als Theologieprofessor in Regensburg.
Schön sei Bayern, so Benedikt XVI. weiter, "von der Schöpfung her, aber so ganz schön doch erst dadurch, dass die Kirchtürme da sind, die Häuser mit den Balkonen mit Blumen, die Menschen, die gut sind; es ist schön, dass man um Gott weiß, und weiß, dass er die Welt geschaffen hat". Bayern sei weltoffen, lebendig und fröhlich, weil es im Glauben seinen festen Grund habe, sagte der emeritierte Papst.
Benedikt XVI. hatte seinen 90. Geburtstag am Ostersonntag in aller Stille begangen. Offizielle Feiern gab es nicht. Einziger Geburtstagsgast war sein Bruder Georg Ratzinger (93), der aus Deutschland angereist war. Papst Franziskus hatte seinen Vorgänger bereits am Mittwoch in dessen Alterssitz in den vatikanischen Gärten aufgesucht, um ihm persönlich zu gratulieren.
Auch die deutschen Bischöfe hatten Benedikt XVI. bereits zum Geburtstag gratuliert. "Die Kirche in Deutschland empfindet ein tiefes Gefühl des Dankes für Ihr lebenslanges Zeugnis und für Ihre väterliche Nähe", schrieb der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx. Im "Interview der Woche" des Deutschlandfunks hob Marx zudem die besondere Bedeutung des theologischen Werks des emeritierten Papstes hervor. Marx will am Dienstag den emeritierten Papst besuchen.
Glückwünsche kamen auch vom Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm. Ganz persönlich, aber auch im Namen der EKD wünsche er dem früheren Papst Gottes Segen und Gesundheit.
Benedikt XVI. wurde am 16. April 1927 im bayerischen Marktl am Inn mit dem bürgerlichen Namen Joseph Ratzinger geboren. 2005 wurde er im Konklave von den Kardinälen zum Nachfolger von Johannes Paul II. (1978-2005). Am 28. Februar 2013 trat Benedikt XVI. als erster Papst der Neuzeit freiwillig zurück. Er begründete die Entscheidung mit seinen nachlassenden körperlichen und geistigen Kräften. Seit Mai 2013 führt er ein zurückgezogenes Leben in einem umgebauten ehemaligen Kloster in den vatikanischen Gärten.

KNA

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

> Ausgabe 9/2017: Ottmaringer Erklärung der Fokolar-Bewegung
> Ausgabe 6/2017: Wort der deutschen Bischöfe – Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia
> Ausgabe 3/2017: Botschaft von Papst Franziskus zum 103. Welttag des Migranten und Flüchtlings
> Ausgabe 51/52: Botschaft des Heiligen Vaters Papst Franziskus zur Feier des Weltfriedenstages am 1. Januar 2017
> Ausgabe 49/2016: Ökumene ist Rückkehr zum Auftrag. Eine Zeitansage zur Einheit der Christen von Bischofsvikar Prälat Bertram Meier.
> Ausgabe 47/2016: Apostolisches Schreiben von Papst Franziskus „Misericordia et misera“ zum Abschluss des außerordentlichen heiligen Jahres der Barmherzigkeit
> Ausgabe 44/2016: Gemeinsames ökumenisches Gebet in der lutherischen Kathedrale von Lund: Homilie des Heiligen Vaters
> Ausgabe 44/2016: Gemeinsame Erklärung anlässlich des gemeinsamen katholisch-lutherischen Reformationsgedenkens; Lund, 31. Oktober 2016
> Ausgabe 41/2016: Interview mit Generalvikar Harald Heinrich über die Pastoralvisitation im Dekanat Benediktbeuern und zur Pastoralen Raumplanung
> Ausgabe 42/2016: Botschaft von Papst Franziskus zum Weltmissionssonntag am 23. Oktober 2016
> Ausgabe 36/2016: Botschaft von Papst Franziskus zum 50. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel am 11. September 2016
> Ausgabe 34/2016: Diözesanrichter Alessandro Perego erläutert das interne Vorgehen bei Missbrauchsfällen
> Ausgabe 33/2016: Interview mit Psychotherapeutin Helga Kramer-Niederhauser zum Thema Missbrauch und sexualisierte Gewalt
> Ausgabe 32/2016: Interview mit Brigitte Ketterle-Faber, Missbrauchs-Beauftragte der Diözese Augsburg
> Ausgabe 5/2015: Botschaft von Papst Franziskus zur Fastenzeit 2016
> Ausgabe 4/2016: Interview mit Dogmatik-Professorin Gerda Riedl über den Jubiläumsablass im Heiligen Jahr
> Ausgabe 53/2016: Botschaft des Heiligen Vaters Papst Franziskus zur Feier des Weltfriedenstages - 1. Januar 2016

Service

Info-Links